Warum verfärbt sich eine Autofolie lila?

By 2016-03-31 Egyéb No Comments

Am Anfang ist es wichtig, eine Frage zu klären: jedes Farbmittel verbleicht, erwarten wir es von einer tiefgetönten Folie nicht, dass sie eigentlich nicht verbleicht. Wenn die Folie nicht getönt ist, steht die Sache außer Frage, zB. wenn die Folie ausschließlich Metallisierung enthält, gibt es nichts drin, was verbleichen könnte und fast nach 10 Jahren wird sogar mit Messgerät keine Abweichung gefunden. Ich sage nicht, dass die getönte Folie immer verbleicht. In den Graden der Verbleichung sind riesige Abweichungen zu erfahren, schauen wir uns die Ursachen an.

Damit wir die Verbleichung der getönten Folien verstehen können, müssen wir zuerst die verfügbaren Grundmaterialien und die angewandten Produktionstechnologien prüfen. Das Farbmittel kann simpel oder erhöht lichtbeständig, und es kann wasser- oder lösemittelbasiert sein. Die Produktionstechnologie kann Klebstofftönung, Laminierklebstoff-Tönung, Tieftönung im Material oder Granulatfärbung sein.

Beim Farbmittel ist es Grundbedingung, dass es lösemittelbasiert und lichtstabil sein muss. Von den billigen Folien aus dem Fernen Ost dürfen wir nicht erwarten, dass sie mindestens einer dieser minimalen Grundbedingungen nachkommen. Es existieren auch Granulatfärbungen (zB. die extrudierten getönten Schichten der SkyFol NR und SkyFol HP Pro Serien), diese verfügen unter den getönten Folien über die größte Lichtbeständigkeit.

Die SkyFol Folie wird nicht lila sein!

Die Farbveränderung (Verlilung) der Folie tritt auf, wenn das Farbmittel nicht gleichmäßig verbleicht: bestimmte Farben verschwinden völlig aus der Tönung, wobei andere verbleiben. Die schwarzen und blauen Farbtöne sind immer farbstabiler, während die roten und gelben Töne immer leichter verbleichen. Deshalb wird die Folie lila sein, weil diese Farbtöne in der Struktur verbleiben, aber die anderen völlig verbleichen. Die lila Folie ist immer das Zeichen des Qualitätsproblems der Tönung.

Leave a Reply